Anmeldung
zufall1.jpg

Home Karriere Im CVUA Freiburg ist eine befristete Stelle zu besetzen

Im CVUA Freiburg ist eine befristete Stelle zu besetzen

In den EU-Referenzlaboratorien für Pestizide in Lebensmitteln tierischer Herkunft und für Dioxine und PCB in Lebensmitteln und Futtermitteln am Chemischen und Veterinäruntersuchungsamt (CVUA) Freiburg ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine vorläufig bis 31.12.2020 befristete Stelle für eine/n

staatlich geprüfte/n Lebensmittelchemikerin / Lebensmittelchemiker

zu besetzen.

Die Einstellung erfolgt in einem Beschäftigungsverhältnis der Entgeltgruppe 13 des TV-L.

Das CVUA Freiburg ist ein interdisziplinäres Untersuchungsamt (www.cvua-freiburg.de). Als Zentrallabor für die amtliche Lebensmittel- und Futtermittelüberwachung in Baden-Württemberg führt es Untersuchungen auf Pestizide in Lebensmitteln tierischer Herkunft und auf Kontaminanten, einschließlich Dioxinen und PCB, in Lebensmitteln aller Art durch. Zusätzlich wurde das CVUA Freiburg von der Europäischen Union mit den Aufgaben von zwei EU-Referenzlaboratorien (EURL) betraut: EURL für Pestizide in Lebensmitteln tierischen Ursprungs und Waren mit hohem Fettanteil und EURL für Dioxine und PCB in Lebensmitteln und Futtermitteln.

Die Aufgaben des EURLs für Dioxine und PCB werden ab 1.1.2018 um die generelle Zuständigkeit für halogenierte persistente Kontaminanten erweitert. Weiterhin ist das CVUA Freiburg das Referenzlabor zur Untersuchung bestimmter persistenter Kontaminanten in Humanmilch für die WHO und das United Nations Environment Programme (UNEP).

Das ausgeschriebene Aufgabengebiet umfasst eigenverantwortliche wissenschaftliche Tätigkeiten in beiden EURL-Teams insbesondere bei der Methodenentwicklung, Gerätebetreuung und Durchführung von Laborvergleichsuntersuchungen und Workshops. Dabei wird der Schwerpunkt auf dem Gebiet der Pestizide liegen.

Erwartet werden sehr gute Kenntnisse der chemischen Analytik. Voraussetzung ist die Bereitschaft zum Umgang mit modernen Analysentechniken, die auf chromatographischen Aufarbeitungsverfahren mit überwiegend massenspezifischer Detektion beruhen.

Sie sollten Einsatzfreude, überdurchschnittliche Eigeninitiative sowie ein hohes Maß an Verantwortungsbewusstsein mitbringen. Gute Kenntnisse der englischen Sprache in Wort und Schrift sowie sicherer Umgang mit Microsoft-Office-Anwendungen sind notwendig. Flexibilität und Engagement bei der Erfüllung der beschriebenen Aufgaben sowie Teamfähigkeit in einer Gruppe von Wissenschaftlern und technischen Angestellten sind wichtige Voraussetzungen für die erfolgreiche Arbeit.

Die Universitätsstadt Freiburg im Breisgau, die reizvoll am Fuße des Schwarzwaldes im Dreiländereck zu Frankreich und zur Schweiz liegt und sich nicht weit entfernt von den Weinbergen des Kaiserstuhls befindet, bietet auch einen hohen Freizeitwert.

Wir möchten den Anteil der Frauen im Ressortbereich des Ministeriums für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz weiter erhöhen und sind deshalb an Bewerbungen von Frauen besonders interessiert.

Die Stelle ist grundsätzlich teilbar.

Schwerbehinderte Menschen werden bei gleicher Eignung bevorzugt eingestellt.

Wenn wir Ihr Interesse geweckt haben, freuen wir uns auf Ihre aussagefähigen Bewerbungsunterlagen. Bitte senden Sie diese bis zum 18.12.2017 unter Angabe der Kennziffer 0827/FR/2074 per E-Mail (bitte zusammengefasst in einer Anlage im pdf-Format, max. 3 MB) an Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. .

Bitte geben Sie bei Bewerbungen per E-Mail diese Kennziffer auch unbedingt im Betreff Ihrer E-Mail an.

Bei Rückfragen können Sie sich gerne an den stellvertretenden Amtsleiter, Herrn Lippold, Tel 0761/8855-132 wenden.

Die BLC Landesverbände
Thüringen Schleswig-Holstein Sachsen-Anhalt Sachsen Saarland Rheinland-Pfalz Nordrhein-Westfalen Mecklenburg-Vorpommern Hessen Hamburg Bremen Berlin Bayern Baden-Würtemberg Niedersachsen Brandenburg
Suche

Facebook