Anmeldung
zufall4.jpg

Home Karriere Im Ministerium für Umwelt, Energie, Ernährung und Forsten Rheinland-Pfalz ist eine befristete Teilzeitstelle zu besetzen

Im Ministerium für Umwelt, Energie, Ernährung und Forsten Rheinland-Pfalz ist eine befristete Teilzeitstelle zu besetzen

Das Land Rheinland-Pfalz übernimmt 2019 den Vorsitz der Verbraucherschutzministerkonferenz (VSMK) und damit auch den Vorsitz der Länderarbeitsgemeinschaft Verbraucherschutz (LAV). Im Ministerium für Umwelt, Energie, Ernährung und Forsten sind für die zu errichtende Geschäftsstelle der Verbraucherschutzministerkonferenz in der Abteilung „Ernährung, Tierschutz, ökologischer Land- und Weinbau, Lebensmittelüberwachung“ zum nächstmöglichen Zeitpunkt die folgenden Stellen: Referentin/ Referent (Tierärztin/ Tierarzt) in Vollzeitbeschäftigung, Entgeltgruppe E 14 TV-L, Referentin/ Referent (Lebensmittelchemikerin/ Lebensmittelchemiker) in Teilzeitbeschäftigung (0,75), Entgeltgruppe E 13 TV-L, befristet bis zum 30.06.2020 zu besetzen. Die Besetzung kann auch im Rahmen einer Abordnung erfolgen.

Das Land Rheinland-Pfalz übernimmt 2019 den Vorsitz der Verbraucherschutzministerkonferenz (VSMK) und damit auch den Vorsitz der Länderarbeitsgemeinschaft Verbraucherschutz (LAV). Im Ministerium für Umwelt, Energie, Ernährung und Forsten sind für die zu errichtende Geschäftsstelle der Verbraucherschutzministerkonferenz in der Abteilung „Ernährung, Tierschutz, ökologischer Land- und Weinbau, Lebensmittelüberwachung“ zum nächstmöglichen Zeitpunkt die folgenden Stellen

Referentin/ Referent
(Tierärztin/ Tierarzt)
in Vollzeitbeschäftigung, Entgeltgruppe E 14 TV-L

Referentin/ Referent
(Lebensmittelchemikerin/ Lebensmittelchemiker)
in Teilzeitbeschäftigung (0,75), Entgeltgruppe E 13 TV-L

befristet bis zum 30.06.2020 zu besetzen. Die Besetzung kann auch im Rahmen einer Abordnung erfolgen.

Zu den Aufgaben gehören die fachliche Begleitung des Vorsitzes des Landes Rheinland-Pfalz in der Verbraucherschutzministerkonferenz und der Länderarbeitsgemeinschaft Verbraucherschutz in enger Abstimmung mit den Fachreferaten des Ministeriums bzw. anderer betroffener Ministerien. In der Verbraucherschutzministerkonferenz sind die für den Verbraucherschutz federführenden zuständigen Ministerinnen und Minister und Senatorinnen und Senatoren der Länder der Bundesrepublik und der/die jeweilige Minister/in des Bundes vertreten.

Dem Vorsitz obliegt die Geschäftsführung, Leitung und Sicherstellung des organisatorischen Ablaufs. Darüber hinaus ist die Ausführung der Beschlüsse der Verbraucherschutzministerkonferenz zu überwachen und über deren Umsetzung zu berichten.

Die Verbraucherschutzministerkonferenz bedient sich zur Vorbereitung der Beschlüsse und der Abarbeitung von Aufträgen der Länderarbeitsgemeinschaft Verbraucherschutz. Zu den Themenfeldern der Länderarbeitsgemeinschaft Verbraucherschutz gehören

  • Lebensmittel- und Futtermittelsicherheit
  • Bedarfsgegenstände-, Kosmetik- und Tabaküberwachung
  • Tiergesundheit Tierseuchen, Tierarzneimittel, Tierschutz,
  • Qualitätsmanagement im gesundheitlichen Verbraucherschutz sowie das einschlägige Berufsrecht und die von der Verbraucherschutzministerkonferenz wahrgenommenen Felder des wirtschaftlichen und rechtlichen Verbraucherschutzes sowie der Ernährung.

Bewerbungsvoraussetzungen:

  • ein abgeschlossenes Studium der Veterinärmedizin mit einschlägigen Berufserfahrungen in zumindest einem der Fachbereiche Tierschutz, Tiergesundheit oder Ernährung bzw.
  • ein abgeschlossenes Studium der Lebensmittelchemie mit einschlägigen Berufserfahrungen in diesem Bereich.
  • überdurchschnittliche Leistungsbereitschaft, ein hohes Maß an Eigeninitiative und Verantwortungsbewusstsein sowie sicheres Auftreten.
  • ein ausgeprägtes analytisches Denkvermögen, eine strukturierte Arbeitsweise, Präzision in Wort und Schrift, gute EDV-Anwenderkenntnisse (MS Office).

Wünschenswerte Kompetenzen:

  • Erfahrungen im dargestellten Aufgabenbereich
  • Berufserfahrung in der öffentlichen Verwaltung
  • gute Kenntnisse in der englischen Sprache sind von Vorteil.

Die Einstellung erfolgt im Beschäftigtenverhältnis auf der Grundlage des Tarifvertrages für den öffentlichen Dienst der Länder (TV-L) bzw. bei Beamtinnen und Beamten im Wege der Abordnung auf Grundlage der dienstrechtlichen Bestimmungen.

Im Rahmen der Regelungen des Landesgleichstellungsgesetzes ist das Ministerium für Umwelt, Energie, Ernährung und Forsten besonders an der Bewerbung von Frauen interessiert. Erfahrungen, Kenntnisse und Fertigkeiten, die durch Familienarbeit oder ehrenamtliche Tätigkeit erworben wurden werden bei der Beurteilung der Qualifikation im Rahmen des § 8 Abs. 1 Landesgleichstellungsgesetzes berücksichtigt. Dies gilt nicht, soweit diese Erfahrungen, Kenntnisse und Fertigkeiten für die zu übertragenden Aufgaben ohne Bedeutung sind.

Bewerbungen schwerbehinderter Menschen werden bei entsprechender Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Das Ministerium für Umwelt, Energie, Ernährung und Forsten unterstützt die Vereinbarkeit von Beruf und Familie durch familienfreundliche Regelungen und Maßnahmen auf Grundlage der Selbstverpflichtung „DIE LANDESREGIERUNG - EIN FAMILIENFREUNDLICHER ARBEITGEBER“.

Bewerbungen mit den üblichen Bewerbungsunterlagen sowie einer aktuellen dienstlichen Beurteilung oder einem vergleichbaren Zeugnis sind spätestens bis zum 14.12.2018 unter Angabe der Kennziffer 23/2018 zu richten an das

Ministerium für Umwelt, Energie,
Ernährung, und Forsten
– Personalreferat –
Kaiser-Friedrich-Straße 1
55116 Mainz

Die BLC Landesverbände
Thüringen Schleswig-Holstein Sachsen-Anhalt Sachsen Saarland Rheinland-Pfalz Nordrhein-Westfalen Mecklenburg-Vorpommern Hessen Hamburg Bremen Berlin Bayern Baden-Würtemberg Niedersachsen Brandenburg
Suche

Facebook